So versenden wir

Versand
5. Versand
5.1 Innerhalb der EU erfolgt der Versand mit DHL oder DPD als Paket. Für alle Aufträge in Inland (Vorkasse oder Einzug) werden die zum Zeitpunkt der Lieferung gültigen Tarife des Zustellers berechnet. Aufträge ins Ausland sind nur per Vorkasse möglich. Hierbei anfallende Versandkosten werden vorab ermittelt und dem Kunden mitgeteilt. Mit der gültigen Bestellung akzeptiert der Käufer die anfallenden Versandkosten. Diese Beträge enthalten das für Sie verauslagte Portoentgelt und Verpackungskosten. Bei sperrigen Artikeln, die im einzelnen entsprechend ausgewiesen sind, berechnen wir einen am Produkt ausgewiesenen Sperrgutzuschlag.
5.2 Das Verkäufer trägt das gesamte Risiko für Beschädigungen oder Verlust der Ware auf dem Transportweg zum Kunden. Der Verkäufer bittet bei unvollständiger Lieferung oder Beschädigung auf dem Transportweg um Benachrichtigung innerhalb von 24 Stunden. Aus der Nichtberücksichtigung der Bitte um umgehende Benachrichtigung entstehen dem Kunden keine Nachteile.
5.3 Vorbehaltlich der Selbstbelieferung wird das Verkäufer für eine schnelle Lieferung Sorge tragen. Sollte nur ein Teil der Bestellung nicht sofort lieferbar sein, werden die restlichen Waren ohne Berechnung von Versandkosten nachgeliefert. Die Nichterbringung der Leistung im Falle der Nichtverfügbarkeit behalten wir uns ausdrücklich vor.
5.4 Die Lieferung der Ware erfolgt ab Lager des Verkäufers oder dessen Erfüllungsgehilfen. Der Käufer hat die Ware jederzeit entgegenzunehmen, sobald der Verkäufer den Käufer über die Abholbereitschaft benachrichtigt hat. Wahlweise kann der Verkäufer die Ware per Nachnahme oder gegen Vorkasse an den Käufer versenden.
5.5 Angaben über Lieferfristen sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise ein fixer Liefertermin ausdrücklich zugesagt worden ist. Der Verkäufer ist berechtigt, vor Ablauf einer angegebenen oder vereinbarten Zeit zu liefern oder zu leisten. Er ist berechtigt, in zumutbarem Umfang Teilleistungen zu erbringen.
5.6 Der Verkäufer ist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn er durch seinen Lieferanten oder den Hersteller aus einem kongruenten Deckungsgeschäft nicht oder nicht rechtzeitig beliefert wird und er die Nichtbelieferung nicht zu vertreten hat. Für diesen Fall ist der Verkäufer verpflichtet, dem Kunden die Nichtbelieferung unverzüglich mitzuteilen und erhaltene Gegenleistungen unverzüglich zu erstatten. Das Gleiche gilt im Falle höherer Gewalt (z.B. Krieg, Embargo, umfassender Ausfall der Verkehrswege, usw.). Ereignisse höherer Gewalt, wie etwa Streiks, die unseren Materialbezug beeinträchtigen, berechtigen uns - nicht aber den Besteller - vom Vertrag zurückzutreten oder dessen Erfüllung herauszuschieben. Schadensersatzansprüche jeder Art sind in diesen Fällen ausgeschlossen.
5.7 Transportschäden: Vor der Annahme beschädigter Sendungen, aber auch wenn nach der Annahme beim Auspacken ein Schaden erkennbar wird, ist unter Mitwirkung des Transporteurs eine Tatbestandsaufnahme auszufertigen; Voraussetzung für eine Entschädigung ist die Einreichung dieser Tatbestandsaufnahme nebst aller zur Geltendmachung erforderlichen Erklärungen und Originalpapiere (Frachtbrief, etc.); Hierzu bedarf es der schriftlichen Abgabe einer Schadensabtretungserklärung und einer eidesstattlichen Versicherung der entstandenen Schäden.
Ergänzend gilt unsere AGB.

Die Versandkostenermittlung steht Ihnen nur zur Verfügung, wenn Sie etwas im Warenkorb haben.